Trend Micro

Arztpraxen sowie kleine und mittelständische Unternehmen stehen vor den gleichen Sicherheitsherausforderungen wie Großbetriebe. Ob Industriespionage oder klassische Internetkriminalität: Netzwerke, E-Mail-Server und -Nachrichten, Windows- und Mac-Rechner sowie mobile Endgeräte und Daten in der Cloud sind in jeder Firma angreifbar. Deshalb bietet das japanische IT-Sicherheitsunternehmen Trend Micro kleinen und mittleren Firmen eine Komplettlösung auf dem Sicherheitsniveau von Großunternehmen: „Worry-Free Business Security“ (WFBS). Die ab sofort erhältliche Version 9 bietet neben anderen Neuerungen eine vollständig integrierte mobile Geräteverwaltung und schützt damit Unternehmen mit fünf bis hundert Anwendern vor den aktuell über zwei Millionen mobilen Bedrohungen. Laut Marktforschungsunternehmen Canalys hatte WFBS Ende 2013 mit 20,7 Prozent den mit Abstand größten Marktanteil in Deutschland, Österreich und der Schweiz.